Jávea.com | Xàbia.com
Sucher

Ein Sturm hindert Álvaro Trigo daran, die Solidaritätsherausforderung an Xàbia zu meistern

August 17 von 2022 - 12: 33

Böen von mehr als 25 Knoten Wind und Wellen von 2 Metern hindern den Triathleten Álvaro Trigo daran Solidaritäts-Challenge, mit dem Kajak von Ibiza nach Jávea zu segeln. Mitten in der Nacht, vom 14. auf den 15. August, kenterte er 15 Meilen von Jávea entfernt und gefährdete sein Leben. „Ich hatte Angst. Ich lebe dank des menschlichen Teams, das sich um meine Sicherheit gekümmert hat; Jeden Tag sterben Menschen ohne jegliche Unterstützung in demselben Meer auf der Suche nach einer Gelegenheit“, erklärte Trigo.

Álvaro begann am 14. August um 14:24 Uhr in Cala D'hort (Ibiza) mit dem Rudern nach XNUMX Stunden unbeständigem Wetter, das einen Start unmöglich machte.

Nach 12 Stunden Anstrengung und nur 15 Meilen von der Küste entfernt machte ein Südweststurm mit Böen von bis zu 25 Knoten und großen Wellen das Boot unkontrollierbar und Álvaro stürzte in einer besonders dunklen Nacht ständig ins Wasser. Diese Situation motivierte den Skipper des Begleitschiffes, die Überfahrt abzubrechen, um die Sicherheit des Athleten zu gewährleisten.

Obwohl die Herausforderung nicht erreicht wurde, die Javea Rathaus erhielt den Triathleten für die geleistete Anstrengung und ermutigte ihn, es nächstes Jahr zu erreichen.

1 Kommentar
  1. Luis sagt:

    "…, Ich hatte Angst. Ich lebe dank des menschlichen Teams, das sich um meine Sicherheit gekümmert hat; Jeden Tag sterben Menschen ohne jede Unterstützung in diesem selben Meer auf der Suche nach einer Gelegenheit …“
    Wenden Sie sich das nächste Mal an die Mafia der Boote, die Sie für einen "nicht bescheidenen" Preis nach Ibiza bringen.


28.803
2.027
9.411
801