Jávea.com | Xàbia.com
Sucher

Die Gärten der Zukunft in Xàbia: Innovation und Nachhaltigkeit angesichts der Dürre

April 27 von 2024 - 08: 35

Derzeit macht sich die Dürre zunehmend bemerkbar. Xàbia und seine Region erleben diese Episode hautnah. Die Stadt Xabiera zeichnet sich durch Einfamilienhäuser mit Gärten aus, was einen höheren Wartungsaufwand und einen höheren Wasserverbrauch bedeutet.

In den meisten Fällen gestalten ihre Besitzer ihre Grünfläche mit den Arten, die ihnen am besten gefallen, ohne an die benötigten Wasserressourcen zu denken. Die Gestaltung des Gartens mit einheimischen Pflanzen, die weniger Wasser benötigen und widerstandsfähiger gegen das lokale Klima sind, ist eine freundliche Möglichkeit, zum Klimawandel beizutragen. Die Umsetzung dieser Idee würde bedeuten, die Gärten der Zukunft zu schaffen.

Bild: Ein nachhaltiger Gartenraum

Diese Lösung wurde von Jan van Eijle ins Leben gerufen, einem jungen Mann niederländischer Herkunft, der in Xàbia lebt und einen Weg gefunden hat, seine Liebe zur Natur mit einem innovativen und nachhaltigen Ansatz bei der Gartengestaltung zu verbinden. Sein Vorschlag für Gärten der Zukunft konzentriert sich nicht nur auf ästhetische Schönheit, sondern auch auf ökologische Nachhaltigkeit und passt Grünflächen an die harte Realität des Klimawandels an.

Reiseziel mit der Natur

Seit seiner Kindheit ist Jan mit der Natur verbunden, eine Leidenschaft, die er vom Wandern in den Bergen mit seinem Großvater geerbt hat, der ihm beigebracht hat, jede Pflanze an ihrem Namen zu erkennen. Obwohl er zunächst eine Laufbahn als Forstwirt anstrebte, schlug ihn das Leben auf einen anderen Weg ein und schloss sein Studium des Forstingenieurwesens in Galizien ab. Als ihm jedoch klar wurde, dass dieser Beruf nicht ganz seinen Erwartungen entsprach, entschied er sich für einen praktischeren und direkteren Weg zu seiner wahren Leidenschaft: der Landschaftsgestaltung.

Bild: Jan in ihrem kreativen und nachhaltigen Gartenbereich

Er begann als Gärtner zu arbeiten, obwohl Jan jede Gelegenheit nutzte, um seinem Traum näher zu kommen. Sein erster Job, den er im Austausch gegen Cavanilles-Bücher statt gegen Geld erledigte, symbolisiert sein Engagement für kontinuierliches Lernen und die Erforschung seiner Berufung. Im Laufe der Zeit lieferten ihm seine Erfahrungen in verschiedenen Gärten, wie dem Lavendelgarten in Llíber und dem Garten von l'Albarda in Pedreguer, die Grundlage für die Entwicklung seines Konzepts nachhaltiger Gärten.

Schaffen Sie nachhaltige Oasen in Xàbia

Jan war seit 2000 als Landschaftsgärtner tätig, aber erst 2010 konzentrierte er seine Vision auf „Sustainable Garden“, ein Projekt, das Gärten mit einheimischen mediterranen Pflanzen integriert, die so gestaltet sind, dass sie im lokalen Klima gedeihen, ohne dass intensive Pflege erforderlich ist Bewässerung. Dieser Ansatz reduziert nicht nur den Wasserverbrauch, sondern fördert auch die Artenvielfalt und lockt Vögel und Insekten an, die zu einem gesunden Ökosystem beitragen.

Bild: Gartenfläche mit integriertem Hochgarten

Durch seine Arbeit verändert Jan nicht nur physische Räume, sondern auch die Art und Weise, wie die Gemeinde Xàbia ihre Umgebung wahrnimmt und mit ihr interagiert. Ihre Gärten der Zukunft sind ein Beispiel für die Anpassung des Menschen an Umweltherausforderungen und bieten praktische und schöne Lösungen.

Dieser Ansatz für Gärten, die weniger Ressourcen verbrauchen und größere ökologische Vorteile bieten, ist ein Modell, von dem Jan hofft, dass es nicht nur in Xàbia, sondern auch in anderen Städten, in denen die Situation ähnlich ist, eine breitere Verbreitung findet.

Bild: Biologischer Pool in einem tropischen Gartenbereich

Multidisziplinärer Raum

Ebenso hat Jan einen multidisziplinären Raum – EVE – geschaffen, der als Schaufenster für seine Innovationen im nachhaltigen Landschaftsbau dient. Dieser an der Autobahn Gata 64 gelegene Raum bietet Besuchern die Möglichkeit, Teiche, einen biologischen Pool und verschiedene Pflanzenbereiche von tropisch bis mediterran und Obstarten zu erkunden. Der Ort wird auch für Kunstausstellungen und Veranstaltungen genutzt, die Nachhaltigkeit und das Wohlergehen der Umwelt fördern. Die nächste Veranstaltung findet am 4. Mai statt.

6 Kommentare
  1. Daniel Gentina sagt:

    Wo ist der Highway 64 in Gata?

  2. Friedus sagt:

    Praktisch gesehen und aus einem Jugendbuch heraus ist es so, dass ich auch nur ein einziges Mal auf diese Art und Weise daran gearbeitet habe

  3. Estefania sagt:

    Es ist einen Besuch wert, es ist spektakulär, entworfen und hergestellt mit dem besten Geschmack und der besten Leidenschaft, die Sie in Ihre Arbeit stecken können. Wir haben uns verliebt und jedes Mal, wenn wir Jávea besuchen, werden wir es ohne Zweifel besichtigen. Machen Sie weiter so, Jan, Sie sind vorbildlich.

  4. Madeleine sagt:

    Dieser Mann ist bevölkert, weiß, was er tut und was er weiß. Der Zweck besteht darin, ein kunstvolles Zuhause und ein zielgerichtetes Gebäude für Männer zu schaffen

  5. Martin van Beek sagt:

    Sehr gute Initiative und ein guter Zweck! Sparen Sie wertvolles Wasser, nutzen Sie einheimische Pflanzen für eine nachhaltige Zukunft.


28.803
0
9.411
1.060