Jávea.com | Xàbia.com
Sucher

Erklärung von Xavi Torres vor dem Urteil zum Fall 'Osasuna'

April 24 von 2020 - 21: 38

Der Xàbia-Mittelfeldspieler, Xavi Torreshat eine Erklärung abgegeben, die auf das Urteil des Provinzgerichts von Navarra reagiert. Der Fußballspieler versichert in der Notiz, dass er nicht versteht, dass er für ein Verbrechen verurteilt wird, das er nicht begangen hat.

Aussage:

"Heute wurde ich über das Urteil des sogenannten Osasuna-Falls informiert, für das ich wegen eines Verbrechens der Sportkorruption verurteilt wurde.

Zunächst möchte ich den Richtern, die es ausgestellt haben, meinen vollen Respekt aussprechen. Gleichzeitig kann ich meine Überraschung nicht verbergen, da ich nicht verstehe, dass ich für die Begehung eines Verbrechens verurteilt bin, das ich nie begehen oder in irgendeiner Weise eingreifen konnte.

Sowohl in Betis als auch in den anderen Vereinen, die ich während meiner Karriere verteidigt habe, habe ich gemäß den Regeln der Professionalität und Ehrlichkeit mit Rechtschaffenheit gehandelt. Weit davon entfernt, Verstöße zu begehen, habe ich immer versucht, mit der Gerechtigkeit und der Wahrheit zusammenzuarbeiten, und ich werde dies auch weiterhin tun, um die Werte des Sports zu schützen.

Mit tiefer Trauer habe ich meine Anwälte gebeten, die entsprechende Berufung einzulegen, mit der vollständigen Gewissheit, dass das Urteil bald aufgehoben wird. "

Xavier Torres Buigues

2 Kommentare
  1. Jose sagt:

    Die Justiz in Spanien ist keine unabhängige Macht, die Ente, die es am wenigsten verdient, zahlt, sie ist nicht für alle Menschen gleich, jeder Richter hat eine Möglichkeit, auf das Gesetz zu schließen, und die Staatsanwälte stimmen ihnen auch nicht zu Die Gesetze sind leichter zu interpretieren, für den Diebstahl eines Huhns bekommen Sie 3 Jahre Gefängnis und für den Diebstahl von Millionen gehen sie einfach weg.

  2. carles sagt:

    Gerechtigkeit ist nicht für alle gleich, es ist beängstigend, vor Gericht zu gehen. Wenn Sie ein Bankier oder Politiker sind, werden Sie freigesprochen. Der Rest von uns wird verkauft. Ich teile nicht, dass die Bürger nicht sagen können, dass die Justiz saniert werden muss, sie in Panik geraten und eins zu eins fühle mich total hilflos.


27.784
1.838
7.021
554
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen personalisierte Werbung anzubieten und statistische Daten zu sammeln. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu Cookie-Politik.